Omikron hat Delta als dominante Variante in der Schweiz abgelöst. Innert einer Woche explodierte der Omikron-Anteil förmlich.
tt
Die Omikron-Variante hat Delta abgelöst. - Keystone / BAG

Das Wichtigste in Kürze

  • Das BAG meldete über die Festtage wieder hohe Neuinfektionszahlen.
  • Auffällig ist aber besonders: Omikron hat Delta jetzt auch in der Schweiz verdrängt.
  • Innert zehn Tagen schoss der Anteil der neuen Variante auf über 55 Prozent hoch.

Nachdem letzte Woche die Kennzahlen zum Coronavirus in der Schweiz leichten Anlass zur Hoffnung gaben, sind die heute publizierten Werte von den Festtagen ernüchternd: Am Montag meldet das Bundesamt für Gesundheit (BAG) wieder 36'261 Neuinfizierte innert vier Tagen.

Die Positivitätsrate liegt somit bei 17 Prozent. Auffällig daran: Omikron hat praktisch aus dem Nichts innert kürzester Zeit die dominierende Variante Delta verdrängt.

Coronavirus
Der Omikron-Anteil explodiert aktuell förmlich und hat die bislang dominante Delta-Variante abgelöst. - BAG

Im 7-Tage-Schnitt vom 17.12. macht Omikron plötzlich über 55 Prozent aller Corona-Neuinfektionen aus. Das von BAG und Taskforce vorgezeichnete Szenario ist also eingetreten. Der heutige Anteil dürfte aufgrund dieser Entwicklung noch sehr viel höher sein.

Ein Blick auf die Grafik zeigt eine regelrechte Explosion von Omikron-Fällen seit Mitte Dezember. Gleichzeitig sackt der Delta-Anteil von 99 Prozent aller Fälle auf rund 43 Prozent ab. Das BAG warnt hier aber: Der Anteil ist wohl etwas überschätzt, weil derzeit aktiv via Sequenzierung nach der Omikron-Variante gesucht wird.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Explosion