Die freiwilligen Chauffeure des Fahrdienstes Nez Rouge haben an Heiligabend und am Weihnachtstag 3893 Personen nach Hause chauffiert.
Teilausschnitt eines Autos mit «Nez rouge»-Aufkleber.
Die Nez-Rouge-Freiwillige fahren gegen Spenden fahruntüchtige Lenker und ihre Autos nach Hause. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • An Weihnachten fahren Nez-Rouge-Freiwillige fahrunfähige Menschen nach Hause.
  • An Heiligabend und dem ersten Weihnachtstag waren es insgesamt 3893 Transportierte.

Die freiwilligen Chauffeure des Fahrdienstes Nez Rouge haben an Heiligabend und am Weihnachtstag 3893 Personen nach Hause chauffiert. Die Teams des Dienstes bringen Personen nach Hause, die sich nicht mehr im Stande fühlen, ihr Auto selbst zu lenken.

Insgesamt 1739 Fahrten haben die freiwilligen Chauffeure an diesen beiden Tagen gemacht, wie der Fahrdienst heute am Stephanstag mitteilte. 75'103 Kilometer wurden dabei zurückgelegt.

Die Fahrerinnen und Fahrer von Nez Rouge sind seit dem 30. November unterwegs – insgesamt sind dieses Jahr 6390 freiwillige Fahrerinnen und Fahrer im Einsatz. Ziel der Aktion ist es, die Anzahl der Verkehrsunfälle zu verringern, die wegen Fahrens in fahruntüchtigem Zustand verursacht werden.

Gratis bis Neujahr unterwegs

Personen, die den Dienst nutzen wollen, können die Gratisnummer anrufen. Die Teams fahren jeweils zu dritt in einem Auto von Nez Rouge zum wartenden Kunden. Dort angekommen fahren zwei Personen den Kunden in seinem Auto nach Hause. Einer fungiert als Fahrer, der andere als Begleitperson und «Teamsekretär».

Die dritte Person folgt ihnen im Auto von Nez Rouge zum Zielort. Anschliessend bringt sie die beiden Kollegen zurück zur Zentrale oder fährt sie zum nächsten Einsatz. Die Teams von Nez Rouge sind noch bis am Neujahrstag unterwegs.

Ad
Ad