Das Museum Aargau hat im Jahr 2021 etwa 245'000 Besucher und Besucherinnen verzeichnet. Das sind 100'000 Museumsgäste mehr als im 2020, als die Museen wegen der Pandemie lange geschlossen waren. Die Zunahme entspricht einem Plus von 60 Prozent.
Das Schloss Lenzburg. - Keystone

Das Publikum sei vor allem durch das Thema «Gärten» angelockt worden, das im 2021 im Zentrum mehrerer Ausstellungen gestanden hatte, wie das Museum Aargau in einer Mitteilung vom Donnerstag schrieb.

Besonders erfreut zeigte sich das Museum, weil das Schloss Wildegg für den Europäischen Museumspreis EMYA 2022 nominiert wurde. Dieser Preis gilt als wichtigster Museumspreis in Europa. Die Jury habe sich vom «sprechendes Schloss» Wildegg überzeugen lassen, heisst es in der Mitteilung. In über 30 speziellen Video-Porträts berichten ehemalige Schlossbewohnerinnen und -bewohner aus verschiedenen Zeiten über Ereignisse und Themen der einzigartigen Schlossdomäne.

Zum Museum Aargau gehören die vier Schlösser Lenzburg, Hallwyl, Habsburg und Wildegg, sowie das Römerlager Vindonissa, das Kloster Königsfelden, das Sammlungszentrum Egliswil und der Industrie-Lehrpfad Aabach.