Am Dienstag wurde das neue Impftram in Zürich eingeweiht. Die Polizei musste danach einen 65-jährigen Mann wegen Angriffen auf Sicherheitsangestellte verhaften.
coronavirus
Die Polizei nahm beim Zürcher Impftram einen Mann fest. - nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • In Zürich ist ein 65-jähriger Mann von der Polizei festgenommen worden.
  • Er hatte nach der Einweihung des Impftrams Sicherheitsangestellte angegriffen.
  • Der Täter wurde für weitere Abklärungen auf einen Polizeiposten gebracht.

Nach der Einweihung des Zürcher Impftrams ist es am Dienstag zu einem Zwischenfall gekommen. Die Polizei führte einen 65-jährigen Schweizer ab, der Sicherheitsangestellte angegriffen haben soll.

Ein Sprecher der Stadtpolizei Zürich bestätigte auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA den Polizeieinsatz, über den der «Tages-Anzeiger» berichtete.

Mann gerät beinahe unter anderes Tram

Die Polizei sei gerufen worden, weil ein Mann Sicherheitsangestellte beim Impftram angegangen haben soll. Der 65-jährige Schweizer sei für weitere Abklärungen auf einen Polizeiposten mitgenommen worden.

coronavirus
Der Mann schimpfte über das Impftram und attackierte einen Sicherheitsangestellten, nachdem ihn dieser von einem herannahenden Tram wegzog. - nau.ch

Der Mann soll laut «Tages-Anzeiger» über das Impftram geschimpft haben und dabei beinahe unter ein anderes Tram geraten sein. Ein Angestellter einer privaten Sicherheitsfirma habe ihn rechtzeitig zurückgezogen. Den Sicherheitsangestellten habe der 65-Jährige daraufhin tätlich angegriffen.