800 Militärfahrzeuge wurden von der Schweizer Armee umweltfreundlich umgerüstet. Dadurch sollen die Fahrzeuge bis ins Jahr 2040 genutzt werden können.
Ein Duro der Schweizer Armee.
Ein Duro der Schweizer Armee. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Militärfahrzeuge des Typs Duro wurden umweltfreundlich umgerüstet.
  • Die Fahrzeuge sollen dadurch bis 2040 einsatzbereit sein.

Die Schweizer Armee hat knapp 800 Militärfahrzeuge vom Typ Duro umweltfreundlich umgerüstet. Zweck ist die Nutzung bis zum Jahr 2040.

Bis Ende dieses Jahres werden 759 modernisierte und mit dem umweltfreundlichen Motor ausgerüstete Duros der Armee für den Einsatz übergeben. Das meldete das Bundesamt für Rüstung (Armasuisse) am Mittwoch.

Die bisher gelieferten 419 Transportfahrzeuge mit dem ursprünglichen Motor würden ebenfalls laufend auf den neuen Motor umgerüstet.

Durch Rüstungsprogramm möglich

Mit dem zusätzlichen Rüstungsprogramm 2015 hatte das Parlament die Weiternutzung von 2220 Mannschaftstransportern Duro bewilligt. Das Paket umfasst die Sanierung des Grundfahrzeuges, einen neuen Motor einschliesslich Partikelfilter und eine neue Fahrzeugelektrik und -beleuchtung. Ausserdem wird die Bremsanlage überarbeitet, ein Antiblockiersystems (ABS) und elektronisches Stabilitätsprogramms (ESP) integriert.

Zum Duro-Werterhaltungspaket gehört auch ein neuer Mannschaftsaufbau mit integriertem Überrollschutz und 4-Punkte-Gurtsystem, wie Armasuisse weiter mitteilte.

Mehr zum Thema:

Schweizer Armee Parlament