Die Kapo Zürich nahm am 12. Dezember in Winterthur einen mutmasslichen Sexualstraftäter fest. Der 32-Jährige soll auch Minderjährige sexuell genötigt haben.
Handschellen
Einem Mann werden Handschellen angelegt. (Symbolbild) - Pixabay
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Kapo Zürich nahm Ende November einen mutmasslichen Sexualstraftäter fest.
  • Es soll sich auch eine Minderjährige unter seinen Opfern befunden haben.
  • Aktuell befindet sich der 32-Jährige in Untersuchungshaft.

Am 12. Dezember nahm die Kapo Zürich in Winterthur einen mutmasslichen Sexualstraftäter fest. Er soll auch ein minderjähriges Opfer sexuell genötigt haben. Dies teilt die Polizei in einer gemeinsamen Medienmitteilung mit der Staatsanwaltschaft des Kantons Zürich am Montag mit.

Der im Bezirk Winterthur wohnhafte 32-jährige Schweizer stellte seit Oktober 2019 mehrfach weiblichen Jugendlichen und Frauen nach, schreibt die Kapo. In der Folge habe er versucht, diese zu sexuellen Handlungen zu drängen, wobei er auch körperliche Gewalt einsetzte. Der Mann wird laut Mitteilung zudem verdächtigt, mehrfach wegen Exhibitionismus in Winterthur aufgefallen zu sein.

Sein Motiv und der Umfang der strafbaren Handlungen sind Gegenstand weiterer Ermittlungen. Diese werden durch Spezialisten der Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland geführt.

Der Mann befindet sich aktuell in Untersuchungshaft.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Gewalt