Der fünfjährige Jonathan aus Hofstetten-Flüh ist seit vier Wochen verschwunden. Jetzt wendet sich Jonathans Vater, Matthias Schmid, an die Öffentlichkeit.
hofstetten-flüh
Seit Mitte Oktober ist Jonathan aus Hofstetten-Flüh verschwunden. - Screenshot Tele M1

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit vier Wochen ist der 5-jährige Jonathan verschwunden.
  • Zuletzt war er bei seiner Mutter, die auch unauffindbar ist.
  • Matthias Schmid sucht Jonathan verzweifelt und wendet sich jetzt an die Öffentlichkeit.

Seit vier Wochen sucht Matthias Schmid nach seinem 5-jährigen Sohn. Zuletzt war er bei seiner Mutter. Die Ermittlungen laufen, jedoch tappt die Polizei noch komplett im Dunkeln.

Jonathan verbrachte die Herbstferien bei seiner Mutter. Als ihn der in Hofstetten-Flüh wohnhaft ist, ist niemand zu Hause.

Hofstetten-Flüh sucht weiter nach Jonathan

Gleich nach dem Verschwinden wendete sich Matthias Schmid an die Polizei. Die wollten jedoch zuerst noch warten. Erst als Jonathan auch Tage später nicht auftauchte, begann die Suche.

Bislang wurde noch keine Spur gefunden. Der Vater ist verzweifelt. Jonathan sei der Sinn seines Lebens und sein grösstes Geschenk. Dies berichtet die «Solothurner Zeitung» unter Berufung auf ein Interview mit «Tele M1» berichtet.

Befindet sich der 5-Jährige in Deutschland?

Matthias Schmid hat das alleinige Sorgerecht für seinen Sohn. Jonathans Mutter kommt aus Deutschland. Die Polizei hat bisher noch keine Spuren, jedoch seien Abklärungen in alle Richtungen in Gang gesetzt worden.

Mehr zum Thema:

Geschenk Mutter Vater