Im Gotthardbahntunnel kam es am Sonntagabend zu einer Zug-Störung. Rund 580 Reisende wurden aus dem betroffenen Zug evakuiert.
gotthardbahntunnel
Der Giruno-Zug fährt durch das Nordportal in den Gotthard-Basistunnel ein. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Sonntagabend kam es im Gotthardtunnel zu einem Totalunterbruch.
  • Rund 580 Reisende mussten evakuiert werden.
  • Der Unterbruch dauerte rund zwei Stunden.

Eine Fahrzeugstörung eines Zugs der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) hat am Sonntagabend zu einem Totalunterbruch des Bahnverkehrs im Gotthardbahntunnel geführt.

Für etwa zwei Stunden war die Strecke nicht befahrbar. Rund 580 Reisende wurden aus dem betroffenen Zug evakuiert.

Die Reisenden seien in der tunneleigenen Haltestelle Sedrun evakuiert worden, sagte ein SBB-Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Der Totalunterbruch habe von zirka 18 Uhr bis 20 Uhr gedauert. Seit 20 Uhr gebe es noch Folgeverspätungen auf der Strecke Arth-Goldau-Bellinzona.

Mehr zum Thema:

SBB Gotthard