Zukünftig sollen Hausärzte ihre unentschlossenen Patienten rund um die Corona-Impfung beraten, wie Haus- und Kinderärzte Schweiz mitteilt.
Hausarzt
Hausärtze sollen Impfunentschiedene künftig beraten. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Impfunentschiedene können bald mit der Hilfe ihres Hausarztes rechnen.
  • Die Ärzte hätten das Fachwissen, um die Fragen ihrer Patienten zu beantworten, heisst es.

Beratung, Aufklärung und Begleitung von unsicheren Patientinnen und Patienten in ihrer Impfentscheidung ist wichtig. Das hat Philippe Luchsinger, Präsident Haus- und Kinderärzte Schweiz, vor den Medien in Bern betont. Dazu gehörten vor allem viele Jugendliche.

Vor allem die sozialen Medien sorgten unter den Jugendlichen für Unsicherheit. Es brauche Fachleute, die Antworten auf die Fragen lieferten.

«Wir haben gute, sichere Impfstoffe»

Im Gespräch solle die Impfentscheidung unterstützt werden. Eine gute Beziehung sei dabei das Fundament für eine vertrauensvolle Beratung, sagte Luchsinger. Viele Personen liessen sich nach einer Beratung impfen.

«Als Haus- und Kinderärzte sind wir seit Beginn ein wichtiger Pfeiler zur Bekämpfung dieser Pandemie», sagte Luchsinger weiter. Man habe jede Form der Kampagne des BAG bisher unterstützt. Impfungen seien ein Instrument, das schon Jahrzehnte alt sei. «Wir haben gute, sichere Impfstoffe», sagte er.

Mehr zum Thema:

Coronavirus