Partydestinationen gibt es überall auf der Welt, doch keine ist so beliebt wie Hamburg. Wie eine aktuelle Umfrage zeigt, gilt die deutsche Stadt wegen ihrer Offenheit als Nummer Eins unter Partygängern.
Hamburg ist die beste Stadt der Welt, um eine Nacht durchzufeiern.
Hamburg ist die beste Stadt der Welt, um eine Nacht durchzufeiern. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Partygänger aus aller Welt kürten Hamburg zur besten Partystadt weltweit.
  • Zu den Pluspunkten gehören die Sicherheit, Transportmöglichkeiten sowie Offenheit der Stadt.
  • Nicht in die Top 20 schafften es unter anderem die Millionenstädte London, Rom und Tokyo. Unter den Top 40 findet sich keine Schweizer Stadt.

Las Vegas war gestern. Heute treibt es das junge Partyvolk nach Deutschland – genauer gesagt nach Hamburg. Nirgendwo auf dem Globus geht die Post so ab wie in der nordischen Hansestadt. Das zumindest ergab eine grossangelegte Studie der Hostel-Buchungsplattform «Hostelworld».

Das Unternehmen befragte 4'100 Bewohner aus 41 Grossstädten in 27 Ländern zu Themen wie Qualität des Nachtlebens, Offenheit und Freundlichkeit der Einheimischen, Sicherheit, Transporte und Kosten.

Dass Hamburg auf den ersten Platz landete, ist vor allem der Offenheit gegenüber Touristen zu verdanken. Zudem sei die Elbemetropole sei ein idealer Ort, um mit Menschen Kontakte zu knüpfen. Unter anderem auch, weil wichtige Standorte nicht sonderlich weit voneinander entfernt seien.

Dänen auf Platz zwei

Gleich an nächster Stelle folgt Kopenhagen. Die dänische Hauptstadt konnte besonders durch ihre Sicherheit und Qualität des Nachtlebens beeindrucken. Ein grosser Minuspunkt seien allerdings die hohen Preise.

Besonders schlecht schneiden überraschenderweise gerade eigentliche Partystädte wie London, Rom und Tokyo ab. Keiner der genannten Millionenmetroplen schaffte es in die Top 20. Während London für die hohen Preise kritisiert wird, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis in Tokio und die schlechten Verkehrsanbindungen in Rom Hindernis für die Beliebtheit unter Partyfans.

Ad
Ad