In Bern hat die GSoA am Montagabend zu einer Kundgebung aufgerufen. Rund 15 Personen haben gegen den Beschluss zu einem erhöhten Armeebudget demonstriert.
GSoA
Die GSoA demonstriert in Bern – mit dabei unter anderem Juso-Chefin Ronja Jansen. - Nau.ch
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Montagabend protestierten in Bern einige wenige Personen gegen das erhöhte Armeebudget.
  • Aufgerufen zu der Demonstration hatte die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GSoA).

Auf dem Bahnhofsplatz in Bern demonstrieren am Montagabend rund 15 Personen gegen das heute beschlossene Armeebudget. In den sozialen Medien hat die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GSoA) zu der Demonstration aufgerufen.

gsoa bern
Die Gruppe versammelte sich auf dem Bahnhofsplatz in Bern. - Nau.ch

Sie protestierten unter dem Slogan «Nein zu Milliarden für Aufrüstung statt Kriegsopfer». Sie versammelten sich ab 19 Uhr am Bahnhofsplatz.

Nationalrat will Armeebudget erhöhen

Hintergrund ist der heutige Beschluss des Nationalrats, das Budget der Schweizer Armee schrittweise zu erhöhen. Im Jahr 2030 soll dieses ein Prozent des Bruttoinlandprodukts, das sind rund sieben Milliarden Franken pro Jahr, betragen.

Der Nationalrat hat dem entsprechenden Antrag der Sicherheitspolitischen Kommission SIK mit 111 Ja-Stimmen zu 79 Nein-Stimmen zugestimmt.

Während der Demonstration der GSoA halten unter anderem Juso-Chefin Ronja Jansen und Grüne-Nationalrätin Marion Schlatter eine Rede.

Mehr zum Thema:

Demonstration Nationalrat Franken Grüne Juso GSoA Schweizer Armee