An der 110 Meter langen Furabrücke auf der A9 Simplon südlich von Simplon-Dorf VS sind verschiedene Schäden entdeckt worden.
Simplon
Ein Auto ist in Richtung Simplon unterwegs. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Furabrücke am Simplon ist derzeit nur einspurig befahrbar.
  • Grund dafür sind Schäden, welche durch eingedrungenes Streusalz entstanden sind.

An der 110 Meter langen Furabrücke auf der A9 Simplon südlich von Simplon-Dorf VS sind verschiedene Schäden entdeckt worden. Ursache ist unter anderem auf eingedrungenes Streusalz. Um das genaue Ausmass der Schäden festzustellen, sind weitere Untersuchungen erforderlich.

Dazu wird vorerst während zwei Wochen eine einspurige Verkehrsführung eingerichtet, wie das Bundesamt für Strassen Astra am Mittwoch mitteilte. Dabei darf jeweils nur ein Lastwagen das Bauwerk befahren. Transporte über 40 Tonnen sind nicht erlaubt.

Die Verkehrsregelung wird durch Verkehrsdienstmitarbeiter sichergestellt. In der Nacht und am Wochenende kommt eine Lichtsignalanlage zum Einsatz.

Mehr zum Thema:

Astra