Da hat er sich einfach reingeschlichen: Weil eine Patientin im Unispital Zürich ihre Balkontür offen liess, kam ein Fuchs rein und attackierte sie.
Fuchs
Ein Mann musste einem Fuchs ausweichen und geriet dabei von der Strasse ab (Symbolbild). - Pixabay
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Fuchs schlich vor wenigen Tagen in das Unispital Zürich.
  • Dort biss er eine Patientin – diese wurde sofort medizinisch betreut.

Im Unispital Zürich wurde vor ein paar Tagen eine schlafende Patientin von einem Fuchs angegriffen. Er schlich sich durch eine offene Balkontür ins Zimmer und biss die Frau. Diese zog sich eine leichte Bisswunde zu.

Die Kommunikationsstelle vom Universitätsspital Zürich bestätigt den Vorfall gegenüber «Tele Top». Die Wunden der Spital-Patientin seien sofort desinfiziert worden und sie bekam Antibiotika.

«Es war aber wirklich ein unglücklicher Zufall», meint Cindy Mäder. Was genau passierte, ist unklar. Vermutlich sei ihr Arm über den Bettrand runter gehangen.

Unispital Zürich intensivmedizin
Ein Schild führt zum Unispital Zürich. - Keystone

Ein Wildhüter wurde informiert und intern wurde erneut darauf hingewiesen, dass Türen und Fenster über Nacht geschlossen sein müssen.

«Es gibt sehr viele Stadtfüchse», sagte Mäder. «Wir weisen Personen, die sich draussen verpflegen, deshalb darauf hin, dass sie die Tiere auf keinen Fall füttern sollen.» Im Spitalpark seien deshalb auch ausschliesslich geschlossene Abfalleimer montiert.

Ad
Ad