Das Lucerne Festival Orchestra kommt 2022 erstmals nicht nur im Sommer, sondern auch im Frühling zu grossen Auftritten: Am neuen dreitägigen Lucerne Festival im Frühling spielt das Orchester unter der Leitung seines Dirigenten Riccardo Chailly Werke von Felix Mendelssohn und dessen Zeitgenossen.
anne-sophie mutter
Das Lucerne Festival Orchestra. - © Manuela Jans/Lucerne Festival

Das Wichtigste in Kürze

  • Lucerne Festival hat sich neu organisiert und stellt seine beiden Hausorchester stärker ins Zentrum.

Das auf zeitgenössische Musik spezialisierte Lucerne Festival Contemporary Orchestra hat neu im November ein eigens Kurzfestival, das von Claudio Abbado 2003 gegründete Lucerne Festival Orchestra vor Ostern.

Wie Lucerne Festival am Mittwoch mitteilte, spielt das Lucerne Festival Orchestra vom 8. bis 10. April schwergewichtig Werke von Felix Mendelssohn. Diese Schwerpunktsetzung soll ein Jahr später fortgesetzt werden.

Am Eröffnungsabend stehen Mendelssohns dritte und fünfte Symphonie auf dem Programm. Ergänzt werden sie mit Werken von Richard Wagner. Der Antisemit Wagner bewunderte den älteren Komponisten und zitierte aus dessen Werken, er verunglimpfte ihn aber auch.

Am Samstag wird die Musik zweier Freunde gespielt: Kammermusik von Robert Schumann ergänzt Mendelssohns Oktett in Es-Dur. Am Sonntag gesellt sich Hector Berlioz zu Mendelssohn: die beiden Komponisten lernten sich in Rom kennen, weshalb der Abend ein italienischer wird.

Lucerne Festival lüftete zudem den Vorhang zum grossen Festival im Sommer, das vom 9. August bis 11. September 2022 stattfindet. Festivalthema ist Diversity. Composer-in-residence ist Thomas Adès, der Komponist und Instrumentalist Tyshawn Sorey sowie die Sopranistin Angel Blue sind artistes étoiles. 22 Symphonieorchester treten auf.

Mehr zum Thema:

Ostern