Auch im Mai sind wieder massiv mehr Personen über den Flughafen Zürich gereist als noch 2021 während der Corona-Pandemie.
Flughafen Zürich
Der Flughafen Zürich bei Nacht. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Mai sind fast viermal mehr Menschen über den Flughafen Zürich geflogen als im Vorjahr.
  • Dennoch liegt die Zahl mit 1,9 Millionen tiefer als vor der Corona-Krise.

Der Flughafen Zürich hat im Mai erneut markant mehr Passagiere verzeichnet als im Vorjahresmonat. Dennoch sind immer noch knapp ein Drittel weniger Passagiere über den grössten Schweizer Flughafen gereist als vor der Corona-Krise.

Im letzten Monat flogen 1,9 Millionen Personen über den Flughafen Zürich. Das sind viermal mehr (+331%) als im Mai 2021. Der Anteil der Umsteigepassagiere lag bei gut einem Viertel, wie die Flughafenbetreiberin am Montagabend mitteilte. Dabei hat sich ihre Anzahl versechsfacht.

Flaute im Vergleich zu vor Corona

Vergleicht man dies jedoch mit den Vorkrisenjahren, zeigt sich, dass der Flughafen nach wie vor unter einer Passagierflaute leidet. Im Mai 2022 reisten nämlich noch immer knapp 30 Prozent weniger Passagiere über den Flughafen als im Mai 2019.

Die Anzahl Flugbewegungen hat sich mit gut 20'200 Starts und Landungen im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls deutlich erhöht (+152%). Damit wurden schon wieder fast 83 Prozent der An- und Abflüge von 2019 erreicht.

Zudem waren die Flugzeuge erneut stärker ausgelastet. Sie waren im Schnitt zu drei Vierteln gefüllt und damit 30 Prozent besser ausgelastet als im Mai 2021. Durchschnittlich sassen 120 Passagiere an Bord. Im Mai des Vorjahres waren es pro Flug noch rund 27 Passagiere weniger gewesen.

Flughafen Zürich verzeichnet höheren Umsatz in Läden

Das erneut höhere Passagieraufkommen zeigte sich auch an den Umsätzen in den Läden am Flughafen Zürich. Der Kommerzumsatz stieg im Mai gegenüber dem Vorjahresmonat um 121 Prozent auf 44,5 Millionen Franken.

Coronavirus
Der Flughafen Zürich war wegen des Coronavirus leer. Nun buchen Schweizer wieder vermehrt Ferien im Ausland. - Keystone

Getragen wurde der Anstieg in erster Linie von den Shops auf der Luftseite (+269%), also den Geschäften nach der Sicherheitskontrolle. Dort gaben die Passagiere insgesamt knapp 24 Millionen Franken aus. Die Läden im öffentlich zugänglichen Bereich des Flughafens, der sogenannten Landseite, legten um 52 Prozent zu.

Die Fracht, die schon während der Krise jeweils stark war, legte um 6 Prozent zu auf gut 35'500 Tonnen. Verglichen mit Mai 2019 wickelte der Flughafen noch 7 Prozent weniger Fracht ab.

Mehr zum Thema:

Franken Coronavirus Flughafen Zürich Flughafen