Der Agrarkonzern Fenaco erhöht die Lohnsumme im 2022. Mit Unia und Syna habe man sich darauf geeinigt. Die rund 11'000 Mitarbeitenden sind alle davon betroffen.
Fenaco. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Fenaco erhöht die Lohnsumme im 2022.
  • Alle Mitarbeitenden seien von der Erhöhung betroffen.
  • Der Konzern will so Mitarbeiter für ihren Beitrag zum Erfolg ehren.

Die Fenaco Genossenschaft erhöht auch im kommenden Jahr die Gesamtlohnsumme. Mit den Sozialpartnern, den Gewerkschaften Unia und Syna, habe man sich auf die Anhebung der Summe um 1 Prozent geeinigt. Das schrieb Landwirtschaftskonzern am Donnerstag.

Damit habe es in den vergangenen zwei Jahrzehnten bei der Genossenschaft stets eine Lohnrunde gegeben, die über der Teuerung und dem nationalen Durchschnitt lag. Man honoriere so die Leistungen seiner Mitarbeitenden, die entscheidend für den Geschäftserfolg sind.

0,2 Prozent für Lohnmassnahmen während des Jahres

Wie Fenaco weiter mitteilte, werden bei der Erhöhung 0,8 Prozent für individuelle und leistungsbezogene Anpassungen eingesetzt. 0,2 Prozent der Erhöhung stehen für strukturelle Lohnmassnahmen während des Jahres zur Verfügung. Das können laut Mitteilung Lohnerhöhungen infolge Beförderung, Stellen- oder Funktionswechsel sein. Die Regelung gilt für alle Mitarbeitenden, die dem GAV fenaco angeschlossen sind.

Fenaco beschäftigt laut eigenen Angaben gut 11'000 Mitarbeitende. Zu der Genossenschaft gehören unter anderem die Detailhändler Landi und Volg; ebenso die Erdölfirma Agrola und der Getränkehersteller Ramseier sowie zahlreiche weitere Unternehmen.

Mehr zum Thema:

Landi Unia