Der neue Tourismusdirektor in Engelberg, Andres Lietha, steht vor der Herausforderung, den Tourismus wieder anzukurbeln. Corona sieht er dabei auch als Chance.
engelberg
Das Dorf Engelberg im Kanton Obwalden am Freitag, 22. Mai 2020. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Andres Lietha versucht, die Touristen diesen Sommer wieder nach Engelberg zu holen.
  • Momentan fokussiert er sich vor allem auf das Krisenmanagement.

Andres Lietha ist erst seit 100 Tagen im Amt als Tourismusdirektor in Engelberg. Er steht vor der Herausforderung nach der Coronakrise, den Tourismus wieder ins Laufen zu bringen. Im Moment fokussiert er sich vor allem darauf, den Schaden einzugrenzen, wie die «Luzerner Zeitung» schreibt.

So plant Lietha momentan von Woche zu Woche, denn wegen der Corona-Unsicherheiten ist eine langfristige Planung gerade nicht möglich. Jetzt wird vor allem Marketing für den Sommer betrieben. Man versucht die Touristen aus Asien, aus Deutschland aber auch aus Skandinavien wieder herzuholen.

Dies sei nicht leicht, weil durch die Coronakrise noch viele Menschen verunsichert sind. Lietha sieht in der Krise aber auch Chancen. So hat Corona in Engelberg Gemeinde, Gewerbe, Hotels, Bahnen und Kloster an einen Tisch geholt. Gemeinsam wurden so Lösungen diskutiert.