Die Kleinstadt Rheinfelden AG legte einen erfreulichen Geschäftsbericht für das Jahr 2019 hin. Die Stadt hatte rund acht Millionen Franken Ertragsüberschuss.
Rheinfelden AG
Die Stadt Rheinfelden AG. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • An einer Medienkonferenz präsentierte Rheinfelden AG ihren Geschäftsbericht.
  • Die Stadt investierte in dem Jahr 14,1 Millionen Franken.
  • Am Ende resultierte ein Überschuss von über acht Millionen Franken.

In Rheinfelden AG gaben der Stadtammann Franco Mazzi, Finanzchef Jürg Gasser und Stadtschreiber Roger Erdin eine Medienkonferenz. Darin präsentierten die drei den Geschäftsbericht für 2019, ganz Corona-Konform mit zwei Meter Abstand voneinander.

In der Rechnung für das Vorjahr zeigt sich eine positive finanzielle Lage für die Aargauer Kleinstadt. Der Ertragsüberschuss beträgt etwa 8,1 Millionen Franken. 14,1 Millionen Franken wurden dabei im Jahr investiert, davon 13,1 Millionen aus Selbstfinanzierung.

Laut Franco Mazzi handele es sich um die zweithöchste Investitionssumme der letzten 13 Jahren, berichtet die «Aargauerzeitung».

Mehr zum Thema:

Franken