Das Ende einer Ära. Die Modissa AG schliesst diesen Sommer ihr Modehaus an der berühmten Zürcher Bahnhofstrasse – und das für immer!
Modissa AG
Das Modissa-Modehaus wurde 1944 errichtet und war seither ein fester Bestandteil der Zürcher Innenstadt. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Modehaus Modissa wird seine Türen endgültig schliessen.
  • Das Traditionsmodehaus an der Bahnhofstasse von Zürich wurde 1944 gegründet.

Das Modehaus Modissa wurde gegen Ende des Zweiten Weltkrieges im Jahr 1944 gegründet. Seither war es die erste Anlaufstelle für Modebegeisterte oder jene, die Inspiration suchten. Nun wird das Traditionsmodehaus an der berühmten Zürcher Bahnhofstrasse seine Türen endgültig schliessen. 75 Stellen werden dadurch gestrichen.

Wie der «Tages-Anzeiger» schreibt, wird auf die Filiale in Winterthur ZH im Sommer 2022 dicht machen. Als Begründung für die überraschende Schliessung nennt Modissa den Wandel im Mode-Detailhandel. Die Pandemie soll unter anderem auch Schuld an der Schliessung tragen.

Modehaus der Modissa AG schliesst und 75 Stellen werden gestrichen

Modehaus Modissa
Das Modehaus der Modissa AG wurde 1944 gegründet. Das ist eine Aufnahme aus den 70er-Jahren. - Keystone

Die Modissa AG besitzt auch vier Big-Geschäfte in Zürich, welche sich nach der jüngeren Bevölkerung richten. Diese werden auch weiterhin bestehen bleiben, jedoch nützt das den 75 Angestellten der Hauptgeschäfte nichts. Sie werden ihre Stelle verlieren.

Aus diesem Grund läuft jetzt ein Konsultationsverfahren. Der Modissa-Geschäftsführer Jean-Pierre Kuhn wird auch abtreten. Dem «Tages-Anzeiger» sagte er: «Mein oberstes Ziel ist es, für jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter eine glückliche Anschlusslösung zu finden.»

Was aus dem sechsstöckigen Modehaus nach der Schliessung wird, ist unklar. Fakt ist, dass das Haus an der besten Lage ist und weiterhin im Besitz der Modissa steht.