Am Samstagmorgen ist es im Puschlav auf Grenzgebiet bei Brusio GR zu einem Jagdunfall gekommen. Dabei wurde ein 30-jähriger Jäger schwer verletzt.
Der Jagdschuss traf den 30-jährigen Jäger in Brusio in der Talschaft Puschlav GR. Er wurde dabei schwer verletzt.
Der Jagdschuss traf den 30-jährigen Jäger in Brusio in der Talschaft Puschlav GR. Er wurde dabei schwer verletzt. - sda - Kantonspolizei Graubünden
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Grenzgebiet bei Brusio GR kam es am Samstagmorgen zu einem Jagdunfall.
  • Dabei wurde ein Jäger durch den Schuss eines anderen Jägers schwer verletzt.

Ein 54-jähriger Jäger hat auf der Jagd in Brusio im Puschlav GR anstatt eines Hirsches einen 30-jährigen Kollegen getroffen. Dieser wurde dabei schwer verletzt und musste mit der Rettungsflugwacht ins Spital geflogen werden.

Der Jagdunfall ereignete sich am frühen Samstagmorgen im Grenzgebiet zwischen der Schweiz und Italien bei Lughina. Das teilte die Kantonspolizei Graubünden am Sonntag mit.

Deshalb werdendie Staatsanwaltschaften beider Länder in Zusammenarbeit mit der Carabinieri di Tirano und der Kantonspolizei Graubünden den genauen Unfallverlauf klären. Neben der Rettungsflugwacht sei ein ziviler Helikopter für die Tatbestandesaufnahme der Polizei im Einsatz gestanden.

Mehr zum Thema:

HelikopterJagd