Wegen Revisionsarbeiten muss der Block 2 des Atomkraftwerks Beznau vorübergehend vom Stromnetz genommen werden.
Das AKW in Beznau benutzt die Aare zum Kühlen.
Das AKW in Beznau benutzt die Aare zum Kühlen. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Block 2 des Atomrakftwerks Beznau wird vorübergehend vom Netz genommen.
  • Grund sind Revisionsarbeiten, so informiert die Axpo.

Block 2 des Atomkraftwerks (AKW) Beznau wird in den kommenden etwas mehr als fünf Wochen vom Stromnetz genommen. Grund sind die Revisionsarbeiten, wie die Betreibergesellschaft Axpo am Freitag mitteilte.

Beim Herunterfahren der Anlage wird über dem Maschinenhaus, dem nicht-nuklearen Teil der Anlage, Wasserdampf sichtbar. Es bestehe aber keine Gefährdung von Mensch und Umwelt, schreibt die Axpo weiter.

System von Block 2 wird revidiert und getestet

Die Schwerpunkte der Revision umfassen Instandhaltungsarbeiten, wiederkehrende Prüfungen und Inspektionen sowie die Inbetriebnahme von neuen Systemen und Komponenten. Zudem würden wie üblich integrale Systemtests durchgeführt. Von den insgesamt 121 Brennelementen werden 20 durch neue ersetzt.

Während der Revisionsarbeiten werden die Mitarbeitenden des Kernkraftwerks von mehreren Hundert externen Fachkräften aus der Region sowie dem In- und Ausland unterstützt.

Mitarbeitende müssen sich zweimal die Woche testen

Um eine Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, würden auch in diesem Jahr Massnahmen getroffen. So gelte unter anderem ein striktes Zutrittsprozedere und alle im Werk tätigen Menschen hätten die Möglichkeit, sich zweimal pro Woche testen zu lassen.

Seit dem 17. August 2020 produzierte der Block 2 von Beznau knapp drei Milliarden Kilowattstunden Strom. Das entspricht dem jährlichen Stromverbrauch von rund 650‘000 Haushalten.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Umwelt Axpo