Ein ehemaliger Polizeioffizier wurde vom Bezirksgericht Zürich der mehrfachen Nötigung seiner Affäre schuldig gesprochen. Er drohte ihr sogar mit dem Tod.
Bezirksgericht zürich
Das Bezirksgericht Zürich. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Mann drohte während eineinhalb Jahren sich, seine Affäre und deren Kind zu töten.
  • Nun wurde der Ex-Polizeioffizier vor Gericht schuldig gesprochen.
  • Insgesamt muss er eine Strafe von 12'000 Franken zahlen.

Ein verheirateter Familienvater bekam mit seiner Affäre ein gemeinsames Kind. Als diese ihn abservierte, drohte der Ex-Polizeioffizier sie, ihr Kind und sich selbst zu töten. Während eineinhalb Jahren soll der Mann immer wieder solche Dinge gedroht haben.

Schliesslich ging seine Affäre, welche eine Geschäftsführerin ist, mit einem 133-seitigen Anklageschreiben vor Gericht. 129 Seiten vom Schreiben zeigen den Schriftverkehr zwischen den Beiden.

Am Donnerstagabend wurde er vom Bezirksgericht Zürich der mehrfachen Nötigung schuldig gesprochen, wie die «NZZ» weiss. Er wurde zu 100 Tagessätzen à 120 Franken verurteilt. Zudem wurde dem ehemaligen Polizeioffizier eine zweijährige Probezeit aufgebrummt.

Mehr zum Thema:

Franken Gericht Tod NZZ