Am Sonntag stürzte ein Auto an der Axenstrasse in Brunnen SZ in den Vierwaldstättersee. Nun wurde das Todesopfer identifiziert.
Aufnahme der Axenstrasse im Kanton Uri. - Nau.ch / Drone-Air-Media.ch
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Sonntag stürzte ein Auto an der Axenstrasse 45 Meter in die Tiefe.
  • Das Fahrzeug wurde am Mittwoch mit einem Todesopfer aus dem See geborgen.
  • Nun wurde die Person identifiziert: Es handelt sich um einen Mann (†63) aus Zürich.

Bei Brunnen SZ kam es am Sonntag zum Horrorunfall: Von der Axenstrasse stürzte ein Auto in den Vierwaldstättersee. Erst am Mittwoch konnte das Fahrzeug aus einer Tiefe von 182 Metern geborgen werden. Die Polizei teilte später mit, dass sich darin eine tote Person befand.

Das Todesopfer, welches aus dem Fahrzeugwrack geborgen wurde, konnte vom Institut für Rechtsmedizin der Universität Zürich identifiziert werden. Es handelt sich beim Verunfallten um einen 63-jährigen Mann aus dem Kanton Zürich. Dies schreibt die Kapo Schwyz in einer Medienmitteilung.

Axenstrasse todesopfer
Aus dem geborgenen Auto bei der Axenstrasse wurde ein Todesopfer geborgen.
Axenstrasse
Ein Bild von der Unfallstelle an der Axenstrasse in Brunnen SZ.
Axenstrasse Todesopfer
Zwei Schiffe vor der Bergung des verunfallten Autos bei der Axenstrasse.

Die Todesursache und der Unfallhergang sind weiterhin Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Mehr zum Thema:

Universität Zürich