Am 2. Mai werden die letzten wegen der Corona-Pandemie noch bestehenden Einreisebeschränkungen aufgehoben.
Ab 2. Mai gelten in der Schweiz keine pandemiebedingten Einreisebeschränkungen mehr. (Themenbild)
Ab 2. Mai gelten in der Schweiz keine pandemiebedingten Einreisebeschränkungen mehr. (Themenbild) - sda - KEYSTONE/GAETAN BALLY
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ab dem 2. Mai gelten wieder die ordentlichen Vorgaben für Reisen in die Schweiz.
  • Noch werden etliche Staaten vom SEM als Risikoländer geführt.

Reisende aus dem Ausland können bald wieder zu den üblichen Bedingungen in die Schweiz einreisen respektive Visa beantragen. Am 2. Mai werden die letzten wegen der Pandemie noch bestehenden Einreisebeschränkungen aufgehoben.

Ab Montag in einer Woche gelten wieder die ordentlichen Vorgaben für Reisen in die Schweiz, wie das Staatssekretariat für Migration (SEM) am Donnerstagabend im Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte. Noch werden etliche Staaten ausserhalb des Schengen-Raumes und Europas vom SEM als Risikoländer geführt.

Nicht alle Ausländerinnen und Ausländer, die aus diesen Staaten bewilligungsfrei für bis zu drei Monate in die Schweiz kommen wollen, können dies zurzeit. Das gilt beispielsweise für Touristinnen und Touristen und Menschen, die auf Stellensuche sind. Auch bei der Ausstellung von Visa gibt es Einschränkungen.

Es gibt allerdings zahlreiche Ausnahmen vom Einreiseverbot, etwa für Schweizerinnen und Schweizer, für Personen mit Aufenthaltsrecht in der Schweiz, für Durchreisende und auch für nachweislich Geimpfte und Genesene. Auch in Härtefällen können Einreisen aus Risikoländern bewilligt werden.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

MigrationTwitterCoronavirus