Letztes Jahr wurde der Alte Silvester abgesagt. In diesem Jahr läuteten die Silvesterchläuse im Appenzeller Hinterland trotz Corona das neue Jahr ein.
Alter Silvester
Sogenannte "Silvesterchläuse" sind am Donnerstag, 13. Januar 2022, in Hundwil (Schweiz) unterwegs, um den Bauern in der Region die besten Wünsche für das neue Jahr (nach dem julianischen Kalender) zu überbringen. - KEYSTONE/Gian Ehrenzeller

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Appenzeller Hinterland läuten die Chläuse traditionellerweise das neue Jahr ein.
  • Der alte Brauchtum konnte in diesem Jahr mit Einschränkungen durchgeführt werden.

Zum Jahreswechsel 2020/21 musste der Alte Silvester coronabedingt abgesagt werden. In diesem Jahr fand der Brauchtum des Appenzeller Hinterlandes erneut statt.

Am 13. Januar läuteten die Silvesterchläuse mit Schellen das neue Jahr ein. Einzig auf den Beizenbesuch hätten die Chläuse verzichten müssen, so «SRF».

Anders als in den Jahren vor der Pandemie wurden Auswärtige von der Ausserrhoder Regierung gebeten, der Tradition fernzubleiben. Trotzdem haben einige Touristen den Weg ins Appenzell auf sich genommen, um das Spektakel hautnah mitzuerleben. Besonders beeindruckend sind die Kopfbedeckungen der Protagonisten. Diese zeigen Alltagsszenen der Sennen.

Mehr zum Thema:

Regierung SRF Silvester Coronavirus Neujahr