Der Kreuzlinger Seeburgpark wird derzeit nachts gut frequentiert. Neben einheimischen Partygängern zieht das Naherholungsgebiet auch junge Deutsche an.
Deutsche Jugendliche Coronavirus Schweiz
Deutsche Jugendliche feiern wegen des Coronavirus oft in der Schweiz (Symbolbild). - Pexels

Das Wichtigste in Kürze

  • Deutsche Jugendliche zieht es derzeit wegen lockereren Massnahmen nach Kreuzlingen TG.
  • Die Partygänger sorgen derzeit für mehr Lärm und insbesondere grössere Müllberge.
  • Die Behörden setzen laut eigenen Angaben erfolgreich auf Deeskalation.

Der Seeburgpark in Kreuzlingen TG wird tagsüber von Jung und Alt besucht. Das Naherholungsgebiet bietet mit Spielplätzen und dem anliegenden Bodensee diverse Aktivitäten.

Nachts jedoch ist der Park das Ziel von jüngeren Personen. Wie Caroline Leuch, Leiterin Kommunikation der Stadtverwaltung, auf Anfrage von Nau.ch mitteilt, wird der Park aktuell zu späten Stunden stärker frequentiert.

Kreuzlingen Park
Eine Person sitzt in Kreuzlingen TG im Park. (Archivbild) - Keystone

Dazu gehören nicht nur Jugendliche aus Kreuzlingen. Auch aus Deutschland strömen Junge in den Park: «Da die Corona-Massnahmen in unserer Nachbarstadt Konstanz strenger sind, feiern zahlreiche bei uns», so Leuch. Dasselbe schrieb auch der «Südkurier» vor Kurzem.

Seeburgpark Kreuzlingen TG
Der Seeburgpark in Kreuzlingen TG liegt nur unweit der deutschen Grenze. - Screenshot/Google Maps

Jugendliche verursachen Müll und Lärm

Dies hat in jüngster Vergangenheit zu einigen Problemen geführt. So gäbe es aktuell mehr Lärmbeschwerden und auch der Müll staple sich. Zu den Massnahmen gehört unter anderem, dass den «Jugendlichen Abfallsäcke in die Hand gedrückt» werden.

Als weitere Massnahme hat die Stadtverwaltung zusätzliche Abfallbehälter aufgestellt. Die Kadenz der Entleerungen wurde erhöht.

Behörden setzen massiv auf Deeskalation

Bei der Umsetzung setzen die Behörden stark auf Gespräche: «Wir stehen in regelmässigem Kontakt mit der Kantonspolizei Thurgau und mit der Grenzwache und natürlich mit City Watch Security. Im Auftrag der Stadt behalten sie die Hotspots im Auge und setzen entsprechende Massnahmen der Deeskalation um», erklärt Leuch.

Verstehen Sie es, dass deutsche Teenies in der Schweiz feiern?

Dasselbe bestätigt auch Kapo-Thurgau-Sprecher Andy Theler auf Anfrage: «Die Einsatzkräfte, aber auch Verantwortliche der Stadt Kreuzlingen, suchen bei grösserem Personenaufkommen jeweils den Dialog mit den Anwesenden.» Eine Häufung von Verzeigungen sei jedoch nicht festzustellen.

Trotz langem Partyverbot und ausgebliebenen Bar-Besuchen sind die Behörden aber nicht kulanter. Leuch: «Die Pandemie ändert nichts, was das Littering, das verboten und sogar strafbar ist, oder Lärmbelästigung anbelangt.»

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Thurgau Bodensee Coronavirus Auge