Über 50 Meldungen zu falschen Polizisten hat die Aargauer Kantonspolizei am Freitag und Samstag erhalten. Opfer fanden die Kriminellen allerdings keine.
Am Donnerstagabend musste die Kantonspolizei Aargau in eine Massenschlägerei eingreifen.
Am Donnerstagabend musste die Kantonspolizei Aargau in eine Massenschlägerei eingreifen. - Keystone

Die über 50 Anrufe seien aus dem Osten des Kantons gemeldet worden, dem Raum Baden und Brugg, wie die Aargauer Kantonspolizei am Samstag meldete. Die Masche sei längst bekannt, schrieb die Polizei.

Die Anrufenden hätten sich als Polizisten ausgegeben und den Angerufenen weismachen wollen, sie seien im Visier von Einbrechern. Sie sollten ihre Wertsachen und Geld deshalb sicherheitshalber der Polizei übergeben.

Die Polizei rät, nie Geld oder Wertsachen Unbekannten zu übergeben, auch wenn diese am Telefon sehr glaubhaft klängen. Die Polizei verlange niemals Geld oder Wertsachen zur Aufbewahrung.

Mehr zum Thema:

Telefon