Ein 25-Jähriger hat sich am Freitag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Er war in Werdenberg SG in eine zivile Kontrolle geraten, fuhr dieser aber davon und liess sich auch nicht von weiteren Polizeipatrouillen aufhalten. Erst ein Unfall stoppte ihn.
Erst ein Selbstunfall stoppte die Flucht des 25-Jährigen.
Erst ein Selbstunfall stoppte die Flucht des 25-Jährigen. - sda - Kantonspolizei St. Gallen

Ein 25-Jähriger hat sich am Freitag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Er war in Werdenberg SG in eine zivile Kontrolle geraten, fuhr dieser aber davon und liess sich auch nicht von weiteren Polizeipatrouillen aufhalten. Erst ein Unfall stoppte ihn.

Nach Angaben der Kantonspolizei vom Samstag führte die Verfolgungsjagd «in erhöhtem Tempo» durch mehrere Wohnquartiere in Buchs SG. Die Polizeiwagen hätten ihn mit Blaulicht und Sirenen verfolgt und zum Anhalten aufgefordert - aber ohne Erfolg.

Bei einem Feldweg habe der Mann dann erneut massiv beschleunigt und sei dabei verunfallt. Wie sich später herausstellte, war der junge Mann fahrunfähig und ohne Führerschein unterwegs. Er musste eine Urin- und Blutprobe abgeben. Am Auto sei ein Sachschaden von rund 2000 Franken entstanden. Die Polizei sucht Zeugen.

Mehr zum Thema:

Franken Sachschaden