Ein 18-Jähriger erlitt in Gossau SG auf einem Zugwagen einen Stromschlag. Er wurde in kritischem Zustand ins Spital gebracht.
Die Kantonspolizei St. Gallen musste am frühen Samstagmorgen ausrücken, weil ein Jugendlicher auf einen Bahnwagen geklettert war und sich dabei einen Stromschlag zugezogen hatte. (Symbolbild)
Die Kantonspolizei St. Gallen musste am frühen Samstagmorgen ausrücken, weil ein Jugendlicher auf einen Bahnwagen geklettert war und sich dabei einen Stromschlag zugezogen hatte. (Symbolbild) - sda - KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein 18-Jähriger kletterte in Gossau auf einen Zugwagen und erlitt einen Stromschlag.
  • Dabei fing er Feuer, er wurde in kritischem Zustand ins Spital gebracht.
  • Zwei Kollegen, die Erste Hilfe leisteten, wurden ebenfalls verletzt.

Ein 18 Jahre alter Jugendlicher hat am frühen Samstagmorgen einen Stromschlag erlitten, weil er auf einen Bahnwagen geklettert war. Er wurde weggeschleudert und fing Feuer. Der junge Mann musste in kritischem Zustand ins Spital gefahren werden.

Der Unfall ereignete sich beim Bahnhof Gossau SG gegen 01.20 Uhr in der Nacht auf Samstag, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilte. Der Mann habe sich mit Kollegen auf dem Gelände des Bahnhofs Gossau aufgehalten und sei dann offenbar auf den Bahnwagen geklettert.

Die Kollegen im Alter von 18 und 19 Jahren leisteten Erste Hilfe und zogen sich dabei unbestimmte Brandverletzungen zu. Sie wurden ebenfalls medizinisch betreut und ins Spital eingeliefert.

Mehr zum Thema:

Feuer