Eine 76-jährige Autofahrerin prallte alkoholisiert und ohne gültigen Führerausweis in Risch ZG in eine Baustelleneinrichtung.
Zuger Polizei
Ein Autofahrer verursachte einen Unfall. Er war führerscheinlos und betrunken. - Zuger Polizei

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Samstag kam es im Kanton Zug zu einem Autounfall.
  • Die 76-Jährige war betrunken und mit ungültigem Führerschein unterwegs.

Am Samstag, 18. Dezember 2021, ereignete sich auf der Küssnachterstrasse in Risch ZG ein Unfall. Kurz vor 17 Uhr fuhr eine 76-jährige Lenkerin mit ihrem Auto in die dortige Baustellenabschrankung.

Die Autofahrerin kam ohne Verletzungen davon, wie die Zuger Polizei berichtet. Am Fahrzeug sowie der Baustelleneinrichtung entstand Sachschaden. Der anschliessend folgende Alkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 0,86 Promille.

Weiter stellte die Polizei fest, dass die ältere Dame ohne gültigen Führerausweis unterwegs war. Nun muss sie sich bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten. Das Auto wurde von einem privaten Unternehmen abgeschleppt.

Führerschein abgeknöpft

Am Abend zuvor kam es bereits zu zwei ertappten alkoholisierten Autofahrern. Um 22.15 Uhr ergab bei einem 48-jährigen Autofahrer in der Gemeinde Steinhausen ZG die Atemalkoholmessung einen Wert von 1,66 Promille.

Einige Stunden später wurde in der Gemeinde Cham ZG ein weiterer alkoholisierter Lenker gestoppt. Die beim 40-Jährigen durchgeführte Atemalkoholmessung fiel mit 2,14 Promille positiv aus. Beiden Männern wurde der Führerausweis noch vor Ort abgenommen.