Die Ursache des Schopfbrands, bei dem am Freitagnachmittag in Sursee 13 Kaninchen und 4 Meerschweinchen ums Leben kamen, ist geklärt: Ein Kurzschluss löste das Feuer aus.
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz.
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz. - dpa

Die Ursache des Schopfbrands, bei dem am Freitagnachmittag in Sursee 13 Kaninchen und 4 Meerschweinchen ums Leben kamen, ist geklärt: Ein Kurzschluss löste das Feuer aus.

Die Branddetektive stellten diesen im Bereich des Schopfs an einem Elektrokabel fest, wie die Staatsanwaltschaft Luzern am Montag mitteilte.

Das Feuer griff auch auf drei vor dem Schopf parkierte Fahrzeuge über, Personen wurden keine verletzt.

Mehr zum Thema:

Feuer