Der Brand in einem Pferdestall bei Utzenstorf BE konnte gelöscht werden. Noch ist unklar, ob der Vorfall mit dem Feuerteufel von Wasseramt SO zusammenhängt.
pferdestall
Ein Brand. (Symbolbild) - zvg
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Dienstagabend brannte in Wiler bei Utzenstorf BE ein Pferdestall.
  • Die Pferde konnten in Sicherheit gebracht werden, auch Personen kamen nicht zu Schaden.
  • Ob es einen Zusammenhang mit dem Feuerteufel in der Region Solothurn gibt, ist unklar.

Nach dem Brand in einem Pferdestall in Wiler bei Utzenstorf ist die Feuerwehr noch vor Ort. Die Löscharbeiten dauern noch an, sagte eine Sprecherin der Kantonspolizei Bern am Mittwochmorgen auf Anfrage.

Bereits am Dienstagabend hatten die Feuerwehren den Flächenbrand beim Pferdestall unter Kontrolle gebracht. Tiere und Menschen kamen beim Brand nicht zu Schaden. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen.

Ein Feuer lodert.
Ein Feuer lodert (Symbolbild). - Pixabay

Brand im Pferdestall: Zugverbindung gesperrt – Ersatzbusse im Einsatz

Ob ein Zusammenhang mit dem Feuerteufel besteht, ist offen. Dieser hat seit Anfang April insgesamt 10 Brände im benachbarten Kanton Solothurn gelegt. Die Bevölkerung in der Region ist besorgt.

Nach wie vor gesperrt ist die Bahnlinie Burgdorf - Gerlafingen, die in der Nähe des Brandortes vorbeiführt. Ersatzbusse sind im Einsatz. Die SBB teilten in der Nacht auf Mittwoch mit, die Bahnlinie sei bis voraussichtlich 06 Uhr unterbrochen. Laut der Kantonspolizei könnte der Unterbruch allenfalls auch noch etwas länger dauern.

Im Stall, der brannte, waren Pferde untergebracht, die aber in Sicherheit gebracht werden konnten. Der Flächenbrand war gegen 20 Uhr ausgebrochen. Nach 21.30 Uhr waren die Feuerwehren noch im Einsatz.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Feuerwehr Burgdorf SBB Wiler bei Utzenstorf