Im Tessin ist ein Deutscher beim Wandern ums Leben gekommen. Er stürzte bei einer Wanderung im Val d'Osogna im Tessin in die Tiefe.
Polizia Tessiner Polizei
Autos der Tessiner Polizei. (Symbolbild). - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Deutscher ist beim Wandern im Tessin ums Leben gekommen.
  • Er stürzte aus noch ungeklärten Gründen in die Tiefe.
  • Der Unfall ereignete sich im Gebiet der Alpe Pianvedri.

Ein 53-jähriger im Kanton Aargau wohnhafter Deutscher ist am Donnerstag auf einer Wanderung im Val d'Osogna im Tessin tödlich verunglückt. Aus noch ungeklärten Gründen stürzte er mehrere Dutzend Meter in die Tiefe.

Der Unfall ereignete sich um 15.30 Uhr im Gebiet der Alpe Pianvèdri auf einer Höhe von rund 2000 Metern über Meer. Dies teilte die Tessiner Kantonspolizei am Freitag mit. Der Mann war mit einer Begleiterin unterwegs, die unverletzt gerettet werden konnte.

Wegen des schlechten Wetters und der einbrechenden Dunkelheit konnte die Leiche des Verunfallten erst am Freitagmorgen geborgen werden. Im Rettungseinsatz waren Angehörige der Kantonspolizei und der Rega.

Mehr zum Thema:

Rega