Bei einem Unfall nahe Lugano ist ein Mann ums Leben gekommen. Sein auf dem Kopf stehendes Auto war in unzugänglichem Gelände gesichtet worden.
Kantonspolizei Tessin
Die Kantonspolizei Tessin rückte nach einem Hinweis der Alarmzentrale aus. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/CARLO REGUZZI

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Mann starb bei einem Unfall in unwegsamen Gelände nahe Lugano.
  • Sein Auto mit einem Tier-Anhänger war auf dem Kopf stehend gesichtet worden.
  • Die Polizei hat eine Untersuchung eingeleitet.

Ein Autofahrer ist am Sonntagabend bei einem Unfall in einem unwegsamen Gelände im Gebiet Colla nordöstlich von Lugano ums Leben gekommen. Die Tessiner Polizei hat eine Untersuchung eingeleitet, wie sie am frühen Montagmorgen bekannt gab.

Die Alarmzentrale der Kantonspolizei habe am Sonntagabend kurz vor 21.30 Uhr einen Anruf erhalten. Darin hiess es, ein Auto mit einem Anhänger für Tiertransporte sei auf dem Kopf stehend gesichtet worden.

Mann noch nicht identifiziert

Das Auto befand sich rund 150 Meter von der darüber liegenden Strasse entfernt. Die ausgerückten Beamten der Kantonspolizei, der Polizei Lugano, der Feuerwehr Lugano, der Rettungsdienste des Croce Verde und der Rega konnten nur den Tod des Fahrers feststellen.

Die formale Identifizierung des Mannes, der schwere Verletzungen erlitten hatte, sei noch im Gange, schreibt die Tessiner Kantonspolizei in einem Communiqué weiter.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Rega Tod