Ein Motorradfahrer ist am Sonntag in Gadmen BE schwer verunfallt und noch auf der Unfallstelle verstorben. Der 27-Jährige war bei einem Selbstunfall mit einem Wehrstein zusammengestossen.
sustenpass
Strassenschild am Sustenpass (Archivbild) - Keystone

Die Meldung des schweren Selbstunfalls in Gadmen (Gemeinde Innertkirchen) ging um 9.20 Uhr ein, wie die Kantonspolizei Bern mitteilte.

Der Motorradfahrer war demnach auf der Sustenpassstrasse in Richtung Passhöhe unterwegs. Aus noch unbekannten Gründen kam er kurz vor der Passhöhe zwischen dem Himmelranktunnel und dem Wasserfallentunnel in einer Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Wehrstein.

Der Motorradfahrer stürzte und fiel mehrere Meter den Abhang hinunter. Er wurde laut Mitteilung zunächst durch mehrere Verkehrsteilnehmer betreut, bevor die aufgebotenen Rettungskräfte, darunter eine Rega-Crew, die medizinische Versorgung übernahmen. Trotz der sofortigen Rettungsmassnahmen verstarb der schwer verletzte Schweizer aus dem Kanton Zürich noch auf der Unfallstelle.

Für die Dauer der Unfall- und Bergungsarbeiten musste der Verkehr während mehrerer Stunden wechselseitig geführt werden. Die Feuerwehr innert dem Kirchet stand aufgrund ausgelaufener Flüssigkeiten und für die Verkehrsregelung im Einsatz.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs aufgenommen.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Feuerwehr Rega