Dass Menschen beim Anblick glücklicher Hunde Glücksgefühle empfinden, ist klar. Offenbar gilt dies auch vice versa: lächelnde Menschen bereiten Hunden Freude.
Glücksgefühle MenschenLächeln Hunde
Lächeln fördert die Ausschüttung von Glückshormonen. Auch beim besten Freund des Menschen. - Pexels / Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Sieht ein Mensch einen fröhlichen Hund, bereitet ihm dies Glücksgefühle.
  • Dasselbe gilt offenbar auch umgekehrt: Hunde freuen sich, wenn sie ein Mensch anlächelt.

Hunde-Besitzer hatten es schon vermutet, jetzt ist es wissenschaftlicher Fakt: Das Lächeln des Menschen löst im Vierbeiner Glücksgefühle aus. So sehr, dass ein gesteigerter Level des Kuschelhormons Oxytocin im Blut theoretisch nachweisbar wird. Dies fand der finnische Forscher Quti Vainio heraus.

Hund Glücklich
Ein glücklicher Hund. - Pexels

Für die Studie wurden 43 Hunde mit Bildern von lächelnden oder wütenden Menschen gezeigt. Beim ersten Durchlauf wurde den Hunden Oxytocin verabreicht und daraufhin die Pupillengrösse des Tiers gemessen. Die Pupillengrösse gilt als wichtiger Indikator dafür, was im Inneren eines Hundes vor sich geht.

Wie fühlen Sie sich beim Anblick eines glücklichen Hundes?

Beim zweiten Durchlauf wurde auf die künstliche Zugabe verzichtet – die Pupillen verhielten sich aber genauso wie beim ersten Durchlauf. Der Einfluss der lächelnden Gesichter war gar so stark, dass sich der Hund vermehrt den lächelnden Gesichtern zuwandte.

Daraus schliessen die Forscher: Das menschliche Lächeln lässt den Hund sogar über potenzielle Gefahrensituationen hinwegsehen.

Mehr zum Thema:

Studie Hund