Selbst Sicherheitsglas hält dem Sturm nicht stand: Während der Fahrt bei stürmischem Wetter auf der Elbe zerbröseln die Scheiben einer Hafenfähre.
Auf stürmischer Fahrt über die Elbe hat eine grosse Welle die Frontscheiben der Hamburger Hafenfähre zerschlagen. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Daniel Bockwoldt
Auf stürmischer Fahrt über die Elbe hat eine grosse Welle die Frontscheiben der Hamburger Hafenfähre zerschlagen. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Daniel Bockwoldt - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine grosse Welle zerschlug im Hamburg die Fenster eine Hafenfähre.
  • Schuld daran ist eine grosse Welle, die auf die Frontscheiben prallte.
  • Beim Zwischenfall wurde ein Passagier leicht verletzt.

Auf stürmischer Fahrt über die Elbe hat eine grosse Welle die Frontscheiben einer Hamburger Hafenfähre zerschlagen. Es sei offenbar niemand an Bord ernsthaft verletzt worden, sagte der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Hadag, Tobias Haack.

Welle zerbrach die Scheiben

Nach dpa-Informationen gab es jedoch einen leicht verletzten Passagier. Die Fähre «Tollerort» sei am Donnerstagmorgen auf der Linie 68 von Teufelsbrück zum Anleger des Airbuswerks unterwegs gewesen, als die Welle über Bord gegen die Scheiben rollte, hiess es.

Mehrere Videos, die im Netz etwa auf Youtube hochgeladen wurden, zeigten offensichtlich den Moment des Unglücks. Dort sind nur wenige Fahrgäste zu sehen, die nach dem Wassereinbruch aus dem Fahrgastraum laufen.

Alle Passagiere seien am Anleger zu Fuss von Bord gegangen, sagte Haack. Die Hadag versuche, mit ihnen Kontakt aufzunehmen. «Es war ein Zwischenfall, den wir so noch nie hatten.» Die Scheiben sollten eigentlich «seeschlagfest» sein. Es handele sich um Sicherheitsglas, das zerbröselt sei. Das Schiff sei eine sogenannte Bügeleisen-Fähre des Typs 2000.

Mehr zum Thema:

Youtube Wetter