Die US-Armee will ihren Haupt-Militärstützpunkt in Afghanistan nach Angaben der einheimischen Sicherheitskräfte in etwa drei Wochen übergeben.
Checkpoint vor der Militärbasis Bagram
Checkpoint vor der Militärbasis Bagram - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Afghanische Sicherheitskräfte: US-Abzug von der Basis in etwa 20 Tagen .

Die Übergabe der Basis in Bagram an die afghanischen Sicherheitskräfte könne noch 20 Tage, aber auch etwas kürzer oder länger dauern, sagte ein Mitarbeiter der einheimischen Sicherheitskräfte am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. Ein Vertreter der US-Streitkräfte bestätigte die Übergabe, nannte aber keinen bestimmten Zeitpunkt.

Bagram ist die grösste Militärbasis der USA und der Nato in Afghanistan. Auf dem Stützpunkt 50 Kilometer von der Hauptstadt Kabul entfernt waren zeitweise bis zu 30.000 Truppen stationiert. Auf dem Gelände befindet sich ausserdem ein Gefängnis, in dem Taliban-Kämpfer und islamistische Extremisten festgehalten wurden.

Die US-Regierung übergab bereits mehrere Militärstützpunkte an Afghanistan. 2500 US-Soldaten befinden sich noch im Einsatz in dem Land. Die USA sowie die gesamte Nato wollen bis spätestens zum 11. September - dem 20. Jahrestag der Terroranschläge in den USA - alle ihre Truppen aus Afghanistan abziehen. Die Anschläge von 9/11 waren der Auslöser der US-Militärinvasion in Afghanistan.

Mit dem Truppenabzug begannen die USA und ihre Nato-Verbündeten Ende April. Die Gewalt in Afghanistan hat in den vergangenen Wochen jedoch stark zugenommen. Die Friedensgespräche zwischen den radikalislamischen Taliban und der afghanischen Regierung kommen nicht voran. Beobachter warnen, dass sich die Sicherheitslage in dem Land nach dem vollständigen Abzug der Nato-Truppen noch verschlechtern könnte.

Mit dem Abzug der Nato vom Hindukusch endet auch der bisher grösste und teuerste Einsatz in der Geschichte der Bundeswehr. Die Bundeswehr stellte im Rahmen der Nato-Mission «Resolute Support» das zweitstärkste Kontingent nach den USA. Noch etwa 1100 deutsche Soldaten sind in Afghanistan stationiert.

Mehr zum Thema:

Regierung Taliban Gewalt Schweizer Armee 9/11 NATO