Das Urteil gegen den französischen Fussballstar Karim Benzema in der sogenannten Sexvideo-Affäre soll am Mittwoch verkündet werden.
Karim Benzema
Karim Benzema - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Benzema wird vorgeworfen, 2015 in die versuchte Erpressung seines damaligen Kollegen in der Nationalmannschaft, Mathieu Valbuena, verwickelt gewesen zu sein..

Die Staatsanwaltschaft hatte zehn Monate Haft auf Bewährung und eine Geldstrafe von 75.000 Euro für den Nationalspieler beantragt. Die Verteidiger forderten Freispruch.

Benzema wird vorgeworfen, 2015 in die versuchte Erpressung seines damaligen Kollegen in der Nationalmannschaft, Mathieu Valbuena, verwickelt gewesen zu sein. Der Fussballstar wies das zurück. Er ist der Komplizenschaft bei einem Erpressungsversuch angeklagt. Vier weitere Angeklagte müssen sich wegen versuchter Erpressung verantworten. Sie sollen versucht haben, mit Hilfe eines Sexvideos, das von Valbuenas Mobiltelefon stammte, von diesem Geld zu erpressen.

Mehr zum Thema:

Karim Benzema Freispruch Haft Euro