Russland setzt seine Angriffe auf die Ukraine fort. Neue Raketen- und Drohnenattacken wurden gemeldet.
Charkiw Angriff
Charkiw wird im Ukraine-Krieg immer wieder angegriffen. (Archivbild) - Keystone

Die Ukraine hat in der Nacht zum Dienstag von neuen russischen Raketen- und Drohnenangriffen berichtet. Von landesweit insgesamt sechs Raketen konnte nur ein Drittel abgefangen werden, wie die ukrainische Luftwaffe mitteilte. Von den 13 Drohnen hingegen habe man 11 abwehren können. Betroffen von den Angriffen waren demnach unter anderem die Regionen Charkiw, Sumy und Dnipropetrowsk.

Aus Saporischschja und Poltawa wurden Explosionen gemeldet. Über mögliche Opfer war zunächst nichts bekannt. Unterdessen berichteten ukrainische Medien unter Berufung auf den bekannten Militär-Telegramkanal «DeepState» von der angeblichen Besetzung zweier weiterer Dörfer nahe Awdijiwka durch russische Truppen.

Die Angaben konnten zunächst nicht unabhängig geprüft werden. Die ukrainische Armee musste die völlig zerstörte Stadt Awdijiwka im östlichen Gebiet Donezk vor rund anderthalb Wochen nach schweren Kämpfen aufgeben. Danach waren auch die Rufe lauter geworden, die derzeit stockende westliche Militärhilfe für das von Russland angegriffene Land hochzufahren.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Luftwaffe