In einer Unterkunft für Geflüchtete aus der Ukraine im Kölner Stadtteil Deutz haben Reinigungskräfte am Montagmorgen einen toten Säugling gefunden.
Blaulicht
Blaulicht - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Mordkommission hat Ermittlungen aufgenommen.

Das Kleinkind war in einer Toilettenkabine «versteckt abgelegt» worden, wie die Kölner Polizei am Montagabend erklärte. Eine Obduktion des toten Neugeborenen ergab, dass der Junge möglicherweise nicht bei der Geburt verstarb, sondern zunächst lebte.

Laut Polizeiangaben besteht deshalb der Verdacht eines vollendeten Tötungsdelikts, eine Mordkommission wurde eingerichtet. Die Polizei ermittelt nun die genaue Todesursache und sucht nach der Mutter des Kindes.

Mehr zum Thema:

Mutter