Bei Android funktioniert es schon länger, jetzt sind die iPhone-Nutzerinnen und -Nutzer dran: Mit iOS 16 lässt sich der Sperrbildschirm an die eigenen Vorstellungen anpassen.
Zum Themendienst-Bericht vom 16. September 2022: Eigenes Foto, garniert mit nützlichen Widgets: iOS 16 ermöglicht einen individuellen Sperrbildschirm.
Zum Themendienst-Bericht vom 16. September 2022: Eigenes Foto, garniert mit nützlichen Widgets: iOS 16 ermöglicht einen individuellen Sperrbildschirm. - Apple/dpa-tmn

Wie bei vielen neuen Apple-Funktionen ist auch der Weg zum individuellen Sperrbildschirm ein wenig versteckt. Im Menü sucht man die Einstellung für das neue Feature, das mit dem iOS-16-Update auf die iPhones gekommen ist, vergeblich. Stattdessen drückt man so lange mit dem Finger auf den aktiven Sperrbildschirm, bis ein «+»-Zeichen erscheint.

Auf dem folgenden Bildschirm lässt sich nun der neue Lockscreen zusammenstellen. Apple liefert ein paar vorgefertigte Themen, schlägt schöne und vom Format her passende Fotos aus der eigenen Mediathek vor oder bietet Farbverläufe an.

Dazu können nun etliche Widgets auf dem Sperrbildschirm platziert werden, etwa Batteriestatus, Weltzeituhr, Wetter, Wecker oder die Aktivitätsringe. Auch die Uhr kann nun in verschiedenen Schrifttypen angezeigt werden. Jetzt noch speichern. Fertig.

Mehr zum Thema:

Android Wetter Apple iOS iPhone