Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat Moskau angeboten, den in der Ukraine gefangen genommenen pro-russischen Geschäftsmann Viktor Medwedtschuk gegen ukrainische Kriegsgefangene auszutauschen.
Selenskyj
Wolodymyr Selenskyj schlug einen Austausch von Medwedtschuk gegen Kriegsgefangene vor. - POOL/AFP
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Pro-russischer Geschäftsmann soll Militärgeheimnisse an Moskau weitergegeben haben.

«Ich schlage der Russischen Föderation vor, diesen Typen von euch gegen unsere Jungs und Mädchen auszutauschen, die sich derzeit in russischer Gefangenschaft befinden», sagte Selenskyj in einer in der Nacht zum Mittwoch bei Telegram veröffentlichten Videobotschaft.

Die ukrainischen Behörden hatten am Dienstag die Festnahme Medwedtschuks gemeldet, der als enger Vertrauter des russischen Präsidenten Wladimir Putin gilt. Selenskyj veröffentlichte bei Telegram ein Foto des 67-jährigen Geschäftsmanns in Handschellen.

Medwedtschuk wird unter anderem vorgeworfen, ukrainische Militärgeheimnisse an Moskau weitergegeben zu haben. Er war im vergangenen Jahr des Hochverrats angeklagt und unter Hausarrest gestellt worden. Kurz nach Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine am 24. Februar war er untergetaucht.

Putin ist laut Medwedtschuk Patenonkel seiner jüngsten Tochter. Als Abgeordneter leitete Medwedtschuk die wichtigste pro-russische Oppositionsgruppe in der Ukraine. Die Vorwürfe gegen ihn weist er als politisch motiviert zurück.

Mehr zum Thema:

Wladimir Putin