Das Putzmittel SmartCarbon Ethanol wurde mit einem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. Bei seiner Herstellung werden Treibhausgase reduziert.
putzmittel
Der CO2-basierte Haushaltsreiniger hat beim Innovationspreis «Nachwachsende Rohstoffe des Jahres 2021» den dritten Rang belegt. - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Schweizer Putzmittel wurde mit einem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.
  • Der Kohlenstoff in CarbonSmart Ethanol wird aus Abgasen bei der Stahlproduktion gewonnen.
  • Bei der Herstellung werden Treibhausgasemissionen reduziert.

Ein CO2-basierter Haushaltsreiniger eines schweizerisch-amerikanischen Unternehmens hat beim Innovationspreis «Nachwachsende Rohstoffe des Jahres 2021» den dritten Rang belegt. CarbonSmart Ethanol besteht aus Kohlenstoff, der aus Abgasen gewonnen wird, die bei der Stahlherstellung entstehen.

stahl
In Europa gibt es einen Stahlengpass. - dpa

Bei seiner Herstellung würden Treibhausgasemissionen reduziert und fossile Ressourcen im Boden gehalten, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag. Die Substanz schütze ausserdem die Biodiversität und vermeide Landnutzungsänderungen.

Der Hersteller LanzaTech bewirbt die Substanz mit «Cleaning our Homes while Cleaning the Sky». Die «Potz»-Mittel eines Grossverteilers basieren auf CarbonSmart Ethanol.

Stuhl aus Hanffasern und Bioharz gewinnt

Der erste Preis ging an einen Stuhl aus Hanffasern und Bioharz aus den Niederlanden. Bei dessen Herstellung wird mehr CO2 absorbiert als ausgestossen. Den zweiten Platz eroberte ein französisches Unternehmen, das Kunststoffflaschen aus enzymatisch recycelten Textilabfällen herstellt.

Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen eines Kongresses über nicht-fossile Materiallösungen, welche das Potenzial haben, bis 2050 Petrochemikalien zu ersetzen. Die Preisträger wurden von den 420 Online-Teilnehmern der Renewable Materials Conference gewählt.

Mehr zum Thema:

Biodiversität Rohstoffe