Bei einem russischen Raketenangriff auf die ostukrainische Stadt Lyssytschansk sind acht Menschen gestorben, die vor einem Wassertank Schlange standen.
lyssytschansk ukraine-krieg
In Lyssytschansk sind die Schäden vom Ukraine-Krieg sehr gut sichtbar. - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Acht Menschen starben bei einem russischen Raketenangriff auf die Stadt Lyssytschansk.
  • Die Todesopfer standen vor einem Tankwagen mit Trinkwasser.

In der ukrainischen Stadt Lyssytschansk sind bei einem russischen Raketenangriff nach Behördenangaben acht Menschen getötet worden. Sie standen in einer Schlange vor einem Tankwagen mit Trinkwasser.

Weitere 21 wurden verletzt, wie der Gouverneur des Gebiets Luhansk, Serhij Hajdaj, am Montag beim Nachrichtendienst Telegram schrieb. Lyssytschank ist die letzte grosse Stadt in der Region, die noch unter ukrainischen Kontrolle ist. Das russische Militär hat zuvor das benachbarte Sjewjerodonezk erobert.

In der Stadt Charkiw wurden nach Angaben der regionalen ukrainischen Befehlshabers Oleg Sinegubow bei russischem Beschuss 5 Zivilisten getötet. 22 weitere wurden verletzt. Unter den Verletzten seien fünf Kinder, schrieb Sinegubow bei Telegram.

Mehr zum Thema:

Schlange