Das bekannte Pariser Mittelaltermuseum Cluny ist seit Donnerstag wieder geöffnet.
Inauguration of the Cluny Museum of the Middle Ages in Paris
Nach siebenjährigen Restaurierungsarbeiten wird das Cluny-Museum am 12. Mai 2022 wieder für die Öffentlichkeit geöffnet. - keystone

Nach knapp zehn Jahren sind die umfangreichen Umbau- und Restaurierungsarbeiten endgültig abgeschlossen. Das sei eine der grössten Renovierungen seit der Nachkriegszeit gewesen, sagte die Direktorin Séverine Lepape. Das Museum könne nun in das 21. Jahrhundert eintreten. Das «Musée du Moyen-Age» liegt zwischen der touristischen Schlendermeile Saint-Michel und dem Boulevard Saint-Germain. Es ist eines der ältesten Museen der französischen Hauptstadt - und eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten.

Die Verschönerungs- und Erweiterungsarbeiten haben über 20 Millionen Euro gekostet. Neben der Restaurierung der antiken Ruinen, auf denen das Museum errichtet wurde, wurden die Innenräume renoviert, ein neuer lichtdurchfluteter Eingangsbereich geschaffen und ein neuer Besucherparcours angelegt. Während der langjährigen Renovierung war das Museum immer wieder für längere Zeit geschlossen.

Das Museum befindet sich in dem 1485 gegründeten Stadtpalais der Äbte von Cluny, das einst auf den Ruinen der zu Beginn des 3. Jahrhunderts entstandenen gallo-römischen Therme errichtet wurde - die letzten Überreste von Lutetia, der römische Name von Paris.

In den über 20 Ausstellungssälen befinden sich Sammlungen mittelalterlicher Möbel, Statuen, Waffen, Keramikobjekte, Wandteppiche und Kunstwerke aus den wichtigen mittelalterlichen Kirchen von Paris wie St.Chapelle, Notre-Dame und St. Denis. Zu den Touristenmagneten gehört die legendäre Tapisserieserie «Die Dame mit dem Einhorn».

Mehr zum Thema:

Euro