Die Zahl der Einwohner in Österreich ist dank der Zuwanderung im vergangenen Jahr leicht gestiegen. Wie die Statistik Austria am Donnerstag berichtete, lebten zum Jahreswechsel 8,93 Millionen Menschen zwischen Bregenz und Wien - ein Plus von 31 600 im Vergleich zum Vorjahr.
Coronavirus - Österreich
Ein Fahrradkurier fährt auf dem Makartsteg im Zentrum von Wien. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Der leichte Anstieg sei ausschliesslich auf Zuwanderung zurückzuführen, allen voran aus dem Nachbarland Deutschland.

Die Geburtenbilanz sei hingegen aufgrund des starken Anstiegs der Sterbefälle mit einem Minus von rund 8000 Personen negativ ausgefallen und habe das Bevölkerungswachstum deutlich gedämpft, so Statistik-Austria-Generaldirektor Tobias Thomas.

Den grössten Zuwanderungsüberschuss gab es 2020 bei Deutschen mit einem Plus von 9000 Personen. Bevorzugtes Ziel der Ausländer ist Wien. Der Anteil der ausländischen Bürger in Österreich stieg binnen Jahresfrist von 16,7 auf 17, 1 Prozent.