Der neue Intendant des öffentlich-rechtlichen Fernsehens in Slowenien, Andrej Grah Whatmough, hat die Programmdirektorin des Senders, Natalija Gorscak, entlassen. Das berichtete die Nachrichtenagentur STA am Freitag. Grah Whatmough gilt als Sympathisant des rechtsnationalen Ministerpräsidenten Janez Jansa. Beobachter stellen die Entlassung von Gorscak in einen Zusammenhang mit den Bemühungen Jansas, die Kontrolle über die bislang unabhängige Sendeanstalt RTV Slovenija zu übernehmen.
Janez Jansa
Janez Jansa, Ministerpräsident von Slowenien, gilt als äusserst umstrittener Politiker. - sda - Keystone/Pool AFP/AP/Kenzo Tribouillard

Das Wichtigste in Kürze

  • Grah Whatmough begründete die Entlassung der Programmchefin unter anderem mit angeblichen Kostenüberschreitungen.

Gorscak bezeichnete die Anschuldigungen als «konstruiert». Vielmehr habe es dem seit Ende April amtierenden Intendanten missfallen, dass sie seine Weisungen in Hinblick auf das Programmgestaltung und Personal ignoriert habe.

Jansa, der seit März des Vorjahres regiert, orientiert sich stark an der Politik seines ungarischen Kollegen Viktor Orban. Ähnlich wie dieser will er Medien, Justiz und Geschäftsleben seiner Kontrolle unterwerfen. Zugleich unterstützt Orban Jansas Medien mit beträchtlichen finanziellen Mitteln und Wissen. Zuletzt demonstrierten in Ljubljana immer viele Menschen gegen die aus ihrer Sicht drohende «Orbanisierung» des EU-Landes.

Mehr zum Thema:

Viktor Orban EU