Nach Angaben der prorussischen Militärverwaltung bereitet die ukrainische Stadt Cherson ein Referendum für einen Beitritt zu Russland vor.
Krim Ukraine Krieg
Pro-russisches Plakat im Ukraine-Krieg auf der annektierten Krim. - AFP
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die ukrainische Stadt Cherson soll einen Beitritt zu Russland vorbereiten.
  • Das gab die prorussische Militärverwaltung der Stadt auf Telegram bekannt.

Das von russischen Truppen besetzte Gebiet um die ukrainische Stadt Cherson bereitet ein Referendum für einen Beitritt zu Russland vor.

Das gab der Vizechef der Militär- und Zivilverwaltung von Cherson, Kirill Stremoussow, in einem am Mittwoch in einem Telegram-Video bekannt. «Ja, wir bereiten uns auf ein Referendum vor – und wir werden es abhalten.» Cherson solle «ein vollwertiges Mitglied» Russlands werden. Nach früheren Angaben sollte es im Herbst stattfinden.

Am Dienstag war bekannt geworden, dass russische Besatzungstruppen den gewählten Bürgermeister der Grossstadt Cherson, Igor Kolychajew, festgenommen haben.

Immer wieder Beitritts-Gesuche

Seit Kriegs-Beginn gibt es häufig Berichte darüber, dass Moskau Referenden über einen Beitritt besetzter Gebiete an die Russische Föderation anstrebt. Kremlsprecher Dmitri Peskow hatte kürzlich gesagt: Eine solche Entscheidung treffe nicht die russische Führung, sondern dies entschieden die Menschen in den Regionen unter russischer Kontrolle.

ukraine-krieg
Ukrainische Soldaten patrouillieren an der Trennlinie zu den von Russland unterstützten Rebellen nahe des Dorfes Nevelske in der Ostukraine. - dpa

Allerdings geht die ukrainische Regierung davon aus, dass solche angeblichen Volksabstimmungen nach dem Vorbild der annektierten Krim sowie der ostukrainischen Separatistengebiete Luhansk und Donezk nur mit Zustimmung oder eher auf Anordnung Moskaus möglich sind.

Mehr zum Thema:

Regierung Herbst