Angela Merkel und Emmanuel Macron wollen kurzfristig eine gemeinsame Initiative für eine europäische Antwort auf die Corona-Krise vorstellen.
ARCHIV - Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht bei der Regierungsbefragung im Bundestag. Foto: Michael Kappeler/dpa
ARCHIV - Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht bei der Regierungsbefragung im Bundestag. Foto: Michael Kappeler/dpa - sda - Keystone/dpa/Michael Kappeler

Das Wichtigste in Kürze

  • Merkel und Macron wollen eine gemeinsame Initiative auf die Corona-Krise vorstellen.
  • Die beiden Regierungs-Chefs haben für 17.00 Uhr eine Medienkonferenz angekündigt

Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron wollen kurzfristig eine gemeinsame Initiative für eine europäische Antwort auf die Corona-Krise vorstellen. Wie der Élyséepalast am Montag in Paris mitteilte, sei um 15.30 Uhr eine Videokonferenz der beiden Top-Politiker geplant.

Gegen 17.00 Uhr werde eine gemeinsame Pressekonferenz folgen. Auch eine deutsch-französische Erklärung werde vorbereitet. Wie Diplomaten berichteten, sprechen Berlin und Paris auf Spitzenebene schon länger über den geplanten europäischen Fonds zur wirtschaftlichen Erholung nach der Corona-Krise.

Macron Algerien
Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich. - dpa

Nach französischer Vorstellung soll ein europäischer Wiederaufbaufonds einen Umfang von mindestens einer Billion Euro haben. Ein Teil der Mittel solle als Zuschüsse an die EU-Staaten gehen, der Rest als Kredit, hatte Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire gesagt. Die EU-Kommission werde ihren Vorschlag noch in diesem Monat vorlegen, hiess es.

Wie das Präsidialamt in Paris weiter mitteilte, wird die neue deutsch-französische Initiative die Bereiche Gesundheit, Wirtschaft, Umweltschutz, Internet und Industriepolitik umfassen.

Mehr zum Thema:

Emmanuel Macron Angela Merkel EU Euro Internet